Tag der Rückengesundheit

Heute ist offizieller Tag der Rückengesundheit!

Rückenschmerzen: ein weit verbreitetes Leiden

Als bundesweit offizielles Event wurde der Tag der Rückengesundheit eingeführt, um die Aufmerksamkeit auf eine oftmals vernachlässigte Körperpartie zu richten: den Rücken.
Laut Statista leiden über 60% der Bevölkerung in Deutschland innerhalb des Jahres an Rückenschmerzen. Rund 18% sind aufgrund massiver Rückenbeschwerden in die Arbeitsunfähigkeit gerutscht und bereits knapp 16% der Jugendlichen geben an öfter unter Rückenschmerzen zu leiden.

Einflussfaktoren

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben.
Ein Bewegungsmangel oder eine Über- oder Falschbeanspruchung der Muskulatur, sehr weiches Bindegewebe, Übergewicht, täglicher Stress (grade Verspannungen im Nacken- oder Lendenwirbelbereich), vieles Sitzen und generelle Wirbelsäulenerkrankungen haben einen großen Einfluss auf die Rückengesundheit.
Aber auch der Arbeitsplatz und die Schlafsituation tragen zum Wohlbefinden (oder eben Missbefinden) des Rückens bei.
Der Mensch verbringt ca. ein Drittel der Lebenszeit im Bett, die Deutschen im Schnitt zwischen 6-8 Stunden täglich!
Während des Schlafs regeneriert der Körper seine Zellen, Muskulatur und alles, was während des „On-Modus“ beansprucht wird. Ist die Schlafunterlage, egal ob Preisschlager aus dem Discounter oder überteuertes Produkt eines vermeintlichen Premium-Lieferanten nicht passend für die individuellen Ansprüche einer Person, kommt es häufig zu Verspannungen, Verklebungen der Faszien, die unangenehme Schmerzen zur Folge haben.

Das richtige Bett…

…ist gar nicht so einfach zu finden. Die Wirbelsäule sollte – auch in Seitenlage – möglichst grade im Bett liegen, um eine maximale Entspannung der Muskulatur erreichen zu können.
Ist die Matratze zu weich oder durchgelegen, kommt es zur – wie wir gerne in der Beratung anschaulich erklären – Badewannenhaltung: die Wirbelsäule hängt durch und die Muskulatur wird die ganze Nacht beansprucht, um die Bandscheiben und Wirbel zu entlasten. So ist eine nächtliche Erholung ausgeschlossen und man wacht morgens mit den typischen Rückenschmerzen auf.

Dies ist nur ein Beispiel dafür, was für einen Einfluss auch das Schlafsystem auf die Rückengesundheit haben kann.
Generell gilt aber: Eine Matratze allein heilt keine Rückenprobleme. Genauso wenig hilft es, 3 Mal die Woche für den Rest des Lebens zum Physiotherapeuten zu gehen, um sich behandeln zu lassen.
Rückenprobleme sollten immer ganzheitlich betrachtet werden!
Von dem ergonomisch ausgerichteten Arbeitsplatz, über die Behandlung der Schmerzen & Symptome, die richtige, ausgewogene Bewegung bis zum Schlafsystem, sollte bei Rückenschmerzen alle Aspekte betrachtet werden.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihren Rücken und hoffen, dass wir Ihnen ein paar hilfreiche Infos an die Hand geben konnten!
Sollten Sie weitere Fragen haben zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren oder nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion!

Ihr Team aus der schlafzimmerei  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.